Vor dem Termin der Zwangsversteigerung

Vor dem Termin muss das Gericht den Verkehrswert des Versteigerungsobjektes feststellen. Das Gericht kann den Verkehrswert nach eigenem Ermessen schätzen. Allerdings wird i. d.R. ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Gutachten beauftragt. Nach Anhörung der Beteiligten wird auf der Grundlage dieses Gutachtens der Verkehrswert durch Beschluss festgesetzt.

Nach erfolgter Wertfestsetzung wird der Versteigerungstermin bestimmt. Von der Anordnung der Zwangsversteigerung bis zum Termin können bis zu 24 Monate vergehen. Der Termin wird durch Aushang im Gericht, im Amtsblatt sowie in regionalen Tageszeitungen und im Internet bekannt gegeben.